Skip to main content

Charcuterie, auf einer Platte servierte Schinkenscheiben, Aufschnitt, Käse & C0. kennt jedes Kind. Der neue Trend «Jarcuterie» ist fast dasselbe, nur viel viel schöner.

Jarcuterie mit Käsebällchen und Spargelhäppchen

Jarcuterie ist ein Wortspiel und bedeutet auf Deutsch so viel wie: «Charcuterie im Glas» (Englisch Jar = Glas/Krug).
Was in die Gläschen kommt, ist jedem selbst überlassen. Von klassischen Charcuterie Zutaten wie Käse und Speck, Grissini oder Nüsse bis hin zu selbstgemachten Mini-Muffins, die auf Stäbchen gesteckt aus dem Glas herausragen – erlaubt ist, was schmeckt. Für unseren langjährigen Partner Bosch, haben wir unsere kreative Energie fliessen lassen, herausgekommen sind diese kleinen Leckereien.
Einer der Vorteile von Jarcuterie ist, dass die Zutaten bereits portioniert sind. So ist man nicht an einen Tisch gebunden und das Apéro auch gut im Stehen genossen werden.

Blätterteig mit Pizza Cutter schneiden für Spargelhäppchen

Zutaten

Spannend macht die ganze Sache, wenn nebst den klassischen Zutaten kleine Highlights aus den Gläschen ragen. Als Inspiration liefern wir euch zwei simple Rezepte: Spargeln im Blätterteigmantel und selbstgemachte Käsebällchen.  Die Spargelhäppchen kann man mit frischen Erdbeeren, Rohschinken und Hart- bzw. einen Weichkäse nach Wahl ergänzen. Zu den Käsebällchen passen wiederum knackiges Gemüse (Cherrytomaten, Radieschen, Minigurken…), frisches Basilikum, Salzbrezel und Nüsse hervorragend.

Wir füllen unsere Jars immer auch mit Zutaten, die im Kontrast zu einander stehen, z.B. salzig-crèmiger Brie mit etwas Süssem wie Chutney oder Feigensenf und etwas Knusprigem wie Nüsse oder Cornichons.

Jarcuterie Gläschen auf einem Holz Tablette

Präsentation

Bei Jarcuterie zählen definitiv auch die äusseren Werte, will heissen, die Optik spielt eine zentrale Rolle. Tipp: Mit Holzpiessen arbeiten, auf die man die Zutaten spiesst, so können unterschiedliche Höhen geschaffen werden. Falls Zutaten von den Spiessen zu rutschen drohen, zuunterst ein Element mit guter Haftung aufspiessen, zum Beispiel ein Stück Camembert. Ausserdem sollten die Zutaten – besonders die Käsebällchen – gut gekühlt sein, damit sie längere Zeit an Ort und Stelle bleiben.

Toll sehen ausserdem verschiedene Schichten aus. Schwere Zutaten oder solche, die feucht sind, sollten dabei die untere Ebene bilden, leichtere/trockenere Ingredienzien gehören nach oben.

Die Kräuter und Pistazien haben wir mit unserem Bosch MaxoMixx 1000 W zerkleinert, das geht viel schneller und genauer als von Hand. Das Tolle am Set ist, dass nebst dem klassischen Stabmixer verschiedene Arten und Grössen von Behältern mitgeliefert werden (in denen bereiten wir Crèmen oder Pestos zu und zerkleinern Dinge wie Nüsse, Kräuter und vieles mehr), ausserdem steckt ordentlich Power im Gerät, sodass man damit praktisch alles klein bekommt.

Dauer: ca. 1 Stunde 15 Minuten exkl. Kühlzeit

Rezept für: 24-46 Gläser (je nach Grösse und Befüllung der Jars)

Zutaten

Käsebällchen im Kräuter- oder Pistazienmantel (ca. 22 Stück)
  • 150g Tartare Knoblauch und Kräuter
  • 100g Frischkäse natur
  • ¼ TL Sambal Olek
  • ¼ TL Muskatnuss
  • 40g Appenzeller, fein gerieben
  • 1 ½ EL Frühlingszwiebel nur der grüne Teil, fein gehackt
  • 80g Peterli oder 40g Peterli und 40g Schnittlauch, fein gehackt oder 80g Pistazien, gehackt
  • Holzspiesse

Spargeln im Blätterteig (24 Stück)

  • 1 rechteckiger Blätterteig
  • 24 grüne Spargeln, holzige Enden entfernt und wenn nötig unteres Drittel geschält
  • 1 Ei, verquirlt
  • Salz und schwarzer Pfeffer
  • 30g Pecorino, fein gerieben

Zusätzlich (optional)

  • Radieschen, in Scheiben
  • Minigurken, in Scheiben
  • Toastbrot, getoastet und mit Guetzliausstechern ausgestochen
  • Cherrytomaten
  • Frische Kräuter wie Basilikum oder Rosmarin als Garnitur
  • Rohschinken
  • Salami
  • Früchte nach Wahl
  • Hartkäse z.B. Gruyere, Tête de Moine, geräucherter Gouda, Manchego…
  • Weichkäse z.B. Mini Mozzarella, Camembert, Brie…
  • Salzbrezel und Nüsse nach Wahl
  • Cornichons

Zubereitung

Käsebällchen

  1. Tartare, Frischkäse, Sambal Olek und Muskatnuss mit einer Gabel verrühren. Appenzeller und Frühlingszwiebel daruntermischen
  2. Je 1 TL der Mischung zu Bällchen formen und in den gehackten Kräutern oder in den gehackten Pistazien wälzen (falls die Mischung zu weich ist, diese für etwa 1-2 Stunden im Kühlschrank kühlen). Die fertigen Bällchen vor dem Servieren mindestens 1 ½ Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen

Spargeln im Blätterteig

  1. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen und 5 Minuten bei Zimmertemperatur aufwärmen lassen. Teig entrollen und die kurze Seite mit einem Pizzacutter oder Messer in 1 cm breite Streifen schneiden. Teigstreifen um die Spargeln wickeln
  2. Auf die vorbereiteten Bleche legen und mit dem verquirlten Ei bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit geriebenem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen für etwa 15 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist

Finish

  1. Käsebällchen mit Gemüse, Basilikum und ausgestochenem Toastbrot aufspiessen. Gebackene Spargelhäppchen, Käsespiesse und alle weiteren Zutaten in den Gläschen arrangieren

Bemerkungen

-Kollaboration-

.instagram-media{margin:0 auto!important;}

Leave a Reply